Samos Blog
Samos Startseite Blog Startseite alle Samos Angebote mit Frühstück mit Halbpension mit all inclusive

Durchsuchen


Samos Artikel

Kloster Panagia Spiliani bei Pythagorio

Von admin | 9.März 2013

Kloster Panagia Spiliani

Unweit nördlich von Pythagorio am Hang des Ambelos steht malerisch das Kloster Panagia Spiliani mit seiner Höhlenkirche – ein Heiligtum auf Samos. Die gesamte Klosteranlage kann kostenlos besichtigt werden. Sie finden die Panagia Spiliani, wenn sie von der Hauptstrasse in Pythagorio aus der Ausschilderung zum Tunnel des Eupalinos folgen. Von dort aus weisen wieder Hinweisschilder den Weg. Auf einem Areal unterhalb des Klosters gibt es genügend Parkplätze.

Panagia Spiliani – Wohngebäude im Innenhof

Mönche haben hier nie gelebt, ein Priester mit Familie hat sie zumeist bewohnt, entnehmen wir unserem Reiseführer. Die Klosteranlage Panagia Spiliani ist nicht sehr groß – wir tun uns mit dem fotografieren schwer, weil man nicht weit weg genug von den Gebäuden kommt, um sie im ganzen auf das Foto zu bannen.

Blick Richtung Pythagorio

Vom Hof aus hat man einen sehr schönen Ausblick hinunter nach Pythagorio, und wer zur rechten Zeit im Kloster verweilt kann den vom in der Nähe gelegenen Flughafen startenden Flugzeugen zuschauen.

Kapelle in der Höhle

Kupferkessel in der Panagia Spiliani

In solchen Kupferkesseln wird in der Nacht zum 22. November, der Tag des Kirchenweihfestes, die Festtagssuppe Jorti gekocht. Das wussten wir bei unserem Besuch damals allerdings noch nicht (man sollte Reiseführer immer vor Ausflügen lesen!) – und hielten das Gefäß für ein Taufbecken …

Becken mit heilendem Wasser

In diesem Becken mit heilsamen Wasser, was von der Decke hineintropft, sollen samiotische Frauen auch heute noch ihre kranken Kinder baden, um sie mit himmlischem Beistand gesund werden zu lassen.

Kitsch, Kunst – oder eine religiöse Bedeutung? Wir wissen es leider nicht warum diese beiden Leuchttürme in der Klosterhöhle stehen.

Beitrag aus: Samos Sehenswürdigkeiten | Ihr Kommentar »


...gehe weiter zu:

« | Samos Blog Startseite | »

Kommentare